Betondecken- / Betonkerntemperierung (Heizung, Kühlung)

Betonkerntemperierung heißt die innovative Technik für eine energetisch und ökologisch vorbildliche Beheizung und Kühlung von Gebäuden. Das Prinzip ist im Kern Folgendes: Wasserdurchströmte Rohre werden direkt in die Betondecke oder den Betonkern eingelegt - auf diese Weise lassen sich Betongebäude perfekt aufheizen und abkühlen, mit einem Wort: temperieren. 

INDUSTRIEFLÄCHENHEIZUNG

Das Ziel: Wärme schaffen, wo sie benötigt wird – bei voller Raumfreiheit. Das spart Energie und minimiert Wärmeverluste. Die Baumasse dient als Aktivspeichersystem. Rohrregister in der Betondeckenmitte sorgen für die Aufladung der Speichermasse, um ein behagliches Raumklima zu schaffen. Mehr

FREIFLÄCHENHEIZUNG

Eine Freiflächenheizung gleicht einer Fußbodendirektheizung, die im Freien eingebaut wird. Sie vermeidet Schnee oder Eis auf Einfahrten, Gehwegen, Brücken usw. Rampen, Straßen, Auffahrten und Ausfahrten von Feuerwehr oder Polizei können frei beheizt werden. Mehr

SCHWINGBöDEN

Als Schwingböden werden Bodenbeläge für Sporthallen bezeichnet, die unter Belastung nachgeben. Für diesen Bereich sind Flächenheizungen die optimale Lösung, denn diese können hier raumsparend integriert werden. Sie ermöglichen ein ideales Heizungsklima, Ecken wie auch Kanten entfallen. Somit ist die Verletzungsgefahr des Sportlers deutlich reduziert und gleichzeitig verbleibt mehr freier Raum. Mehr

Bohrpfähle

Bohrpfähle sind beim Bau als tragende Elemente unverzichtbar. Bei sehr vielen baulichen Maßnahmen wird ein belastbares Tragwerk für das geplante Bauprojekt benötigt. Mehr im Navigationspunkt Bohrpfähle.