RAUM- UND GEBÄUDEKLIMATISiERUNG DURCH BAUTEILTEMPERIERUNG

In Zeiten steigender Rohstoffpreise für Primärenergien (Heizöl, Erdgas) und strengerer Vorschriften bezüglich der Emissionen durch Heizen ist eine der maßgeblichen Herausforderungen für die Zukunft, regenerative Energien einzusetzen und die Energieausbeute für die Klimatisierung von Gebäuden zu überdenken.

Hier sind künftig gesamtheitliche Konzepte für die Klimatisierung von Gebäuden mit innovativen Heiz- und Kühlsystemen unter Einbindung von Solarenergie und Geothermie gefragt. Hiermit können bedarfsgerechte, behagliche und nahezu konstante Raumtemperierungen, die weitgehend von internen und externen Einflüssen unabhängig sind, realisiert werden.

Die von Lotter angebotenen Systeme zur Herstellung von thermoaktiven Betonbauteilen im Fertigteilwerk mittels des Lotter-Roth-Thermosystems (Bauteilaktivierung) oder zur Betonkerntemperierung im Ortbetonbau (Betonkernaktivierung) sind Bestandteil solcher gesamtheitlichen Konzepte.

Hierzu werden bereits in der Rohbauphase wasserführende Rohrsysteme in Wände und/oder Decken eingebracht um die Speichermöglichkeiten des Werkstoffes Beton für die Raum- und Gebäudetemperierung nutzbar zu machen.

Der Verbund aus solchen wasserführenden Rohrsystemen in Wänden und Decken und ggf. Fußbodenheizung machen nicht nur Heizkörper überflüssig, was einen zusätzlichen Raumgewinn bedeutet, sie bieten aufgrund der niedrigeren Vorlauftemperaturen erhebliche Einsparpotentiale beim Energieverbrauch. Aufgrund dieser niedrigen Temperaturen eignen sich solche Systeme insbesondere für den Einsatz regenerativer Energien, wie z.B. Solar- und/oder Geothermie.

Darüber hinaus können solche Temperierungssysteme nicht nur zum Heizen verwendet werden, sie eignen sich auch in der warmen Jahreszeit zum Kühlen von Räumen und schaffen so für das ganze Jahr ein angenehmes Raumklima durch die großflächige Strahlungswärme oder -kälte.

Solche Temperierungssysteme sind sauber, da keine Staubverwirbelungen durch Temperaturdifferenzen innerhalb der Räume auftreten und sind außerdem wartungsfrei, was für den Betrieb weitere Kosteneinsparungen durch den Wegfall von Wartungs- und Reinigungskosten bedeutet. Auch für Allergiker sind solche Flächenheiz- und -kühlsysteme aufgrund des Wegfalls von Zugluft und Staubverwirbelungen die zukunftsweisende Technologie.

Wie bei herkömmlichen Heizungssystemen können die Räume einzeln geregelt werden, sodaß für jeden Raum das geeignete, behagliche Raumklima geschaffen werden kann.

Solche Temperierungssysteme eignen sich hervorragend für die Kombination mit Solarthermie und/oder Geothermie. Auch können durch diese Systeme Teile der abgegebenen Wärme oder Kühlung wiedergewonnen und erneut in das System eingespeist werden.

Unser Systempartner Roth verfügt über jahrelange Erfahrung in der Planung und Umsetzung solcher Konzepte und stellt die hierfür benötigten Komponenten (Rohrsysteme für Flächenheiz- und Kühlsysteme, Wärmespeichersysteme, Solarpanele, Rohrsysteme für Geothermie) her. So können bereits in der Planungsphase für den Bau eines Gebäudes solche Systeme mit allen Bestandteilen aus einer Hand vorgesehen werden.

Lotter und Roth begleiten Sie von der Idee über die Planung bis zum Einsatz im Fertigteilwerk und auf der Baustelle bei zukunftsweisenden Klimatisierungssystemen.

REFERENZEN BKT

ZSG STUTTGART

4500 qm Betonkerntemperierung

Z-UP, STUTTGART-MITTE

WGH mit 5137qm Heiz- und Kühldecken, Betonkerntemperierung

RATHAUS BRACKENHEIM

607qm Heiz- und Kühldecken, Betonkerntemperierung

RATHAUS REMSHALDEN

558qm Heiz- und Kühldecken, Betonkerntemperierung

SE-ZENTRUM NECKARSULM

1410qm Heiz- und Kühldecken, Betonkerntemperierung

INDUSTRIEFLÄCHEN- HEIZUNGEN

Das Ziel ist es dort Wärme zu schaffen, wo sie benötigt wird – bei uneingeschränkter Raumfreiheit.
Mehr Informationen ...

NEUE MASCHE:


Neue Maßstäbe in der Armierungstechnik ...

PDF-Download ...

ZERTIFIZIERT: